Meinungen

    Kategorien

    Aktionen

    Veranstaltungsreihe Bedingungsloses Grundeinkommen
    18.04.: Hartz 4 ­ die gegenwärtige Situation. Ein Erfahrungsbericht

    Vortrag am 18.04.2013 ab 19:00 Uhr mit anschliessender Diskussions­ und Fragerunde
    Referent: Johannes Ponader
    Ort: ReSi, Blaue­Lilien­Gasse 1, 93047 Regensburg
    Unter dem Vorwand des Zusammenbruchs des Sozialsystems wurde 2003 das Hartz Konzept umgesetzt.
    Fordern war hinfort angesagt, der Staat von den Bürgern, von fördern war die Rede. Es sollte Geld eingespart
    werden und dieser Missbrauch abgeschafft werden von diesen Arbeitslosen, die schon seit Jahrzehnten nicht
    arbeiten wollten.
    Was ist daraus geworden, wurde gefördert, wurde Geld eingespart oder wurde nur schikaniert und mit
    Zwangsmaßnahmen aller Art die Bereitschaft erzwungen jeden Job anzunehmen für jede Bezahlung und
    endlich einen netten großen unternehmerfreundlichen Niedriglohnsektor zu schaffen?
    Johannes Ponader, politischer Geschäftsführer der Piratenpartei Deutschland und Befürworter des
    bedingungslosen Grundeinkommens, schildert seine Erfahrungen mit den herrschenden Verhältnissen rund um
    Hartz 4 und der Bundesagentur für Arbeit im Spannungsfeld von ehrenamtlicher Tätigkeit im Bundesvorstand
    der Piratenpartei, seiner beruflichen Tätigkeit und der Unflexiblität der Agentur.
    In einer anschliessenden Fragerunde kann noch genauer auf die derzeitige Situation der bedürfnisgeprüften
    Systeme eingegangen werden.
    25.05.: Arbeit im historischen Wandel

    Vortrag am 25.05.2013 ab 15:00 Uhr mit anschliessender Diskussions­ und Fragerunde
    Referentin: Ulrike Kroiss
    Ort: ReSi, Blaue­Lilien­Gasse 1, 93047 Regensburg
    Jagen ­ Sammeln ­ Müßiggang, Kultur, Ackerbau ­ Viehzucht ­ Herrschaft, Kriege, Lohnarbeit ­ fremdbestimmmt.
    Wurde zu allen Zeiten anderes unter “Arbeit” verstanden?
    War “Arbeit” immer nur Mühe, Plage und Fron, oder konnte/kann Notwendigkeit auch Spass machen, oder gar
    der Selbstverwirklichung dienen?
    Wie sah es aus mit der “Arbeit” im Laufe der Menschheitsgeschichte?”Arbeiteten” immer alle?
    Weil sie mussten, wollten oder auch beides, wie viel Zeit wurde darauf verwendet? Wurden/Werden viele von
    wenigen zum Arbeiten gezwungen, die lebensnotwedige Arbeiten für sich selbst niemals als standesgemäß
    angesehen haben ­ dafür aber das “Kriegshandwerk” als die ihnen bestimmte Tätigkeit verstanden?
    Beinhaltet selbstbestimmte Arbeit andere Implikationen für das Individuum als fremdbestimmte, gar
    erzwungene Arbeit?
    All diese Fragen und mehr wollen wir in unserer ersten Veranstaltung zum BGE behandeln und diskutieren
    15.06.: BGE ­ Eine Zukunftsvision

    Vortrag am 15.06.2013 ab 15:00 Uhr mit anschliessender Diskussions­ und Fragerunde
    Referent: Jan Kastner
    Ort: ReSi, Blaue­Lilien­Gasse 1, 93047 Regensburg
    Wir befinden uns im Jahre 2030. Jan, jetzt 40, besucht uns und berichtet von einer Welt mit einem
    Bedingungslosem Grundeinkommen für alle.
    “Ihr könnt es euch nicht vorstellen, aber nichts ist mehr so wie es einmal war”
    “Diese alte, kalte sozial­darwinistische Welt, ich kann es selbst kaum fassen, ist wieder wärmer geworden.”
    Aber Jan ist nicht allein. Er bringt Freundinnen und Freunde mit.
    Und vielleicht gehörst du auch dazu und kannst uns von dieser neuen Welt erzählen.