Meinungen

    Kategorien

    Vortrag und Diskussion zur Volksinitiative bGE in der Schweiz von Robin Wehrle, Zürich

    Am Samstag, 14 Juni 2014 um 17 Uhr, Resi, Blaue Liliengasse 1 lädt die AG BGE Regensburg zu ihrer neusten Veranstaltung ihrer Reihe zum bedingungslosen Grundeinkommen ein.

    Diesmal wird es sich um einen Bericht über die erfolgreiche Schweizer bGE Volksinitiative handeln. Robin Wehrle, einer der Aktivisten, wird über die gesammelten Erfahrungen und den aktuellen Stand erzählen.

    Im vergangen Herbst wurde die notwendige Zahl von Unterstützungsunterschriften für einen Volksentscheid in der Schweiz erreicht. Somit wird in spätestens in fünf Jahren das erste Mal in einem Land die WählerInnen über die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommen entscheiden.
    Im Gegensatz zu Deutschland existiert in der Schweiz eine breite Unterstützung in der Bevölkerung für ein bGE. Jedenfalls konnten die notwendigen Unterschriften schneller als bei bisherigen Volksinitativen gesammelt werden, während eine EU Petition zum bGE nicht die erforderliche Stimmenzahl erreichte und in Deutschland sogar nur unterdurchschnittlich UnterstützerInnen fand.

    Robin Wehrle wird über die Entstehung der Initiative, das politische Instrument „eidgenössische Volksinitiative“, die vielfältigen Erfahrungen beim Unterschriftensammeln, sowie über die Resonanz in der Bevölkerung und in der Politik erzählen. Auch über die aktuellen Tätigkeiten in der schweizerischen Grundeinkommensbewegung und mögliche Zukunftsaussichten wird er berichten.

    Robin Wehrle erblickte 1983 in der Ostschweiz das Licht der Welt, wo er seine Kindheit und Jugend verbrachte. Seit 8 Jahren lebt er nun in Zürich, wo er auch sein Studium der Politikwissenschaft, Staatsrecht und Wirtschafts- und Sozialgeschichte absolvierte. Seine Abschlussarbeit schrieb er über die politische Resonanz zum bedingungslosen Grundeinkommen (bGE).

    Von der Idee hörte er zum ersten Mal im Jahre 2006 vom damaligen Professor für Wirtschaftsethik an der HSG – Hochschule Sankt Gallen (welche ansonsten eher als wirtschaftsliberale Kaderschmiede bekannt ist). Die Begegnung mit dem bedingungslosen Grundeinkommen war wie Liebe auf den ersten Blick. Später mündete diese Liebe nebst der akademischen Auseinandersetzung mit dem Thema auch in konkretes Engagement für diese Idee.

    2011 gründete Robin Wehrle zusammen mit einem Freund eine bGE-Lokalgruppe in Winterthur. Auch die am 4. Oktober 2013 eingereichte Volksinitiative «Für ein bedingungsloses Grundeinkommen» hatte er schon in deren Entstehungsphase begleitet und später administrativ, koordinativ, kommunikativ und aktiv als Unterschriftensammler unterstützt.

    Leave a Reply

      

      

      

    You can use these HTML tags

    <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>